Samstag, 1. Februar 2014

Februar: Wichtige Gartenarbeiten

Generelle Gartenarbeiten:
  • das Umgraben der Beete beenden.
  • neue Beet erstellen.
  • Jungpflanzen kaufen oder bestellen.

Rasen:
  • nach wie vor möglichst nicht betreten, falls unvermeidlich Planken als Wege nutzen
  • falls mild und trocken, kann der Rasen geschnitten werden
  • neue Flächen für die Aussaat neuer Rasenbereiche vorbereiten

Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen:
  • Pflanzen von Schneelast befreien, um Abbrechen der Äste zu vermeiden
  • spätblühende Clematis zurückschneiden, wenn nötig.
  • zu groß gewordene Hecken, Kletterpflanzen und Sträucher können jetzt stark zurückgeschnitten werden.
  • Bäume und Sträucher können immer noch umgepflanzt werden, obwohl November oder März idealer wären

Blütenstauden:
  • in warmem, trockenem Wetter können frühblühende Zwiebeln und Primeln ausgepflanzt werden
  • Maiglöckchen jetzt pflanzen
  • sommergrüne Gräser, die über den Winter stehen gelassen wurden, jetzt herunter schneiden 

Balkon:
  • Nicht zu früh pflanzen, es gibt immer noch Fröste in der Nacht. Lieber warten und mehr von den Frühjahrsblühern haben.
  • Primeln auspflanzen, wenn die Nächte wärmer werden
  • Veilchen putzen
  • Erde in Ganzjahres-Töpfen austauschen

Gemüse und Kräuter:
  • schwarze Folie auslegen, zur Vorbereitung der Frühaussaaten (wärmt den Boden)
  • erste Frühjahrsaussaaten möglich, mit Vlies abdecken
  • Jerusalem-Artischocken und Schalotten auspflanzen
  • Kräuter in Töpfen in frische Erde umtopfen

Früchte:
  • Apfel- und Birnenbäume jetzt schneiden
  • Erdbeeren zum Schutz mit Vlies abdecken
  • in milden Lagen Weinreben und Feigenbäume schneiden
  • alte Weichfruchtbüsche (z.B. Johannisbeeren, Himbeeren) jetzt durch Schnitt verjüngen
  • Wurzelnackte Ware jetzt pflanzen
  • Schutznetze von Schnee befreien

Unter Glas:
  • Begonien und Fleißige Lieschen aussäen
  • Gewächshaus an wärmeren Tagen belüften
  • frühe Gemüsesorten aussäen (z.B. Porree, Erbsen, Bohnen, Zwiebeln, Karotten)
  • Kartoffeln antreiben
  • Fuchsien an wärmeren Tagen mit Wasser besprühen, um den Neuaustrieb zu fördern.

Wasser:
  • Vereisung des Teiches verhindern
  • neuen Teich anlegen



Mittwoch, 1. Januar 2014

Januar: Wichtige Gartenarbeiten

Generelle Gartenarbeiten:
  • Reparaturarbeiten durchführen.
  • Zäune, Gartenhütten, Gartenmöbel usw. streichen oder ölen (an wärmeren, trockenen Tagen).
  • Geräte und Rasenmäher reinigen und warten, Klingen schärfen, ölen usw.
  • Gartenhütte/-keller aufräumen.
  • Beete vorbereiten
  • Neugestaltung des Gartens.

Rasen:
  • möglichst nicht betreten, falls unvermeidlich Planken als Wege nutzen

Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen:
  • Pflanzen von Schneelast befreien, um Abbrechen der Äste zu vermeiden
  • Blauregen (Wisteria) schneiden.
  • zu groß gewordene Hecken, Kletterpflanzen und Sträucher können jetzt stark zurückgeschnitten werden.
  • Bäume und Sträucher können immer noch umgepflanzt werden, obwohl November oder März idealer wären

Blütenstauden:
  • Samen jetzt kaufen oder bestellen
  • alte Blätter von Christrosen abschneiden, verhindert die Ausbreitung des Blattpilzes und vor allem zeigt die Blüten besser (Wenn sich Blütenknospen vorher schon zeigen, dann auch die Blätter vorher abschneiden. Sonst besteht Gefahr die Blüten mitabzuschneiden)

Balkon:
  • Falls die Pflanzen keinen Regen/Schnee abbekommen, einmal die Woche gießen bzw. prüfen ob sie Wasser brauchen.
  • verblühte Veilchenblüten abschneiden
  • Pflanzen vor Frost schützen

Gemüse und Kräuter:
  • Pläne für die kommende Gemüsesaison machen
  • schwarze Folie auslegen, zur Vorbereitung der Frühaussaaten

Früchte:
  • Apfel- und Birnenbäume jetzt schneiden
  • in milden Lagen Weinreben und Feigenbäume schneiden
  • alte Weichfruchtbüsche (z.B. Johannisbeeren, Himbeeren) jetzt durch Schnitt verjüngen
  • Schutznetze von Schnee befreien

Unter Glas:
  • Schnee vom Gewächshaus fern halten, Dächer fegen
  • Töpfe und Schalen reinigen und ordentlich sortieren
  • Rhabarber, Chicoree und Erdbeeren antreiben
  • gelagerte Früchte und Gemüse aufbrauchen
  • erste Frühaussaaten möglich falls das Gewächshaus frostfrei oder beheizt ist, dann auch Stauden und andere aussäen.

Wasser:
  • Vereisung des Teiches verhindern
  • Planung einer neuen Teichanlage



Sonntag, 1. Dezember 2013

Dezember: Wichtige Gartenarbeiten

Generelle Gartenarbeiten:
  • solange der Boden weiterhin frostfrei ist, Beete umgraben
  • Brachflächen alle paar Wochen umgraben. Reduziert Unkrautsamen und schädliche Insekten durch Frostschaden, fördert die Krume
  • Zeit für Landschaftsgestaltung, planen, vorbereiten und durchführen
  • die letzten Blätter harken

Rasen:
  • möglichst nicht den Rasen betreten
  • Blätter zusammen harken, der Rasen vergilbt sonst
  • bei frostfreiem Wetter können Rasenreparaturen durchgeführt werden

Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen:
  • Bäume oder Sträucher umsiedeln, falls Boden frostfrei
  • an windigen Tagen frisch gepflanzte Bäume kontrollieren und das Bindematerial prüfen, damit es die Pflanze nicht verletzt.
  • alte Bäume und Straucher durch Verjüngungschnitt renovieren
  • Zweige zur Dekoration schneiden (Birke, Hartriegel, Haselnuss, Mispel)
  • Weihnachtsbaum organisieren

Blütenstauden:
  • Weihnachtsschmuck sammeln
  • Samen von winterharten Pflanzen aussäen

Balkon:
  • Pflanzen vor Wind und Dauerregen schützen
  • Weihnachtskästen bepflanzen

Gemüse und Kräuter:
  • weiterhin Chicoree treiben
  • weiterhin Ernte von Porree und Rosenkohl
  • Ernte winterfest einlagern

Früchte:
  • gelagerte Früchte aufbrauchen bevor sie schimmeln

Unter Glas:
  • eingelagertes Pflanzenmaterial regelmäßig auf Pilzbefall prüfen
  Wasser:
  • Vorkehrungen treffen, damit der Teich nicht zufriert
  • nicht das Eis einschlagen, die Geräusche schaden den Fischen und Insekten
  • ein Atemloch für Fische und Insekten im Eis bilden



Samstag, 23. November 2013

RHS Samen bestellt

Jetzt ist eine gute Zeit Samen für die nächste Gartensaison zu bestellen. Die Royal Horticultural Society (RHS) hat dazu ein wunderbares, jährliches Angebot für RHS Mitglieder. Aus vielen verschiedenen Kategorien können Samen gewählt werden. Neu dieses Jahr ist die verbesserte Samenliste, die nun mit mehr Details und Informationen aufwartet. Auf der anderen Seite wird die Liste nicht mehr per Post zugeschickt, sondern muss als pdf heruntergeladen werden (RHS Seedlist 2014).

Wie also schon im letzten Jahr habe ich gerade interessante Samen aus der RHS Samenliste bestellt. Als Mitglied hat man das Privileg zwölf Samentütchen auszuwählen. Meine Bestellung seht ihr auf dem Screenshot unten.

Letztes Jahr hatte ich Samen zum ersten Mal bestellt und war dementsprechend aufgeregt. Viele der Samen galten als Versuch, so ganz nach meinem üblichen Experimentier-Motto: Mal sehen was passiert. So einiges hat nicht gekeimt, andere Samen hingegen sprießen fleißig. Somit eine gesunde Mischung von beidem. Dieses Jahr habe wieder einige ungewöhnliche Arten gewählt, welche bestimmte Keimbedingungen benötigen. Ich lasse es einfach mal entspannt angehen und bleibe meinem Motto treu. 

"Mal sehen was passiert."

 
"I can think of no better way of adding to one’s own pleasures as a packet of seeds. Whether you opt for familiar favourites or venture into the unknown in choosing something new, this is a seed scheme I can confidently recommend."
Roy Lancaster, renowned plantsman and broadcaster
aus dem Vorwort der Samenliste, RHS



Freitag, 8. November 2013

Frostiger Freitag

Heute hatten wir den allerersten richtigen Frost. Obwohl bereits schon ein paar Nächte kühl gewesen waren, gab es heute morgen den ersten sichtbaren Raureif auf Gras, Blättern und Blütenständen. Der Frost hielt bis etwa neun Uhr an, bis die Sonne endlich die Luft erwärmte. Unterdessen versuchten wir uns warm zu halten und den Rasen möglichst nicht zu betreten. Zum Glück gab es noch jede Menge Stauden herunterzuschneiden oder zu säubern.

Dry River Beds at Jermyns House

Morina longifolia

Morina longifolia

Sedum telephium 'Leonore Zuuntz'

Sedum telephium 'Leonore Zuuntz'

Salvia officinalis 'Herrenhausen'

Dienstag, 5. November 2013

Luftgarten

Zum Geburtstag bekam ich dieses Jahr Epiphyten á la Tillandsia und Co. Eine wundervolle Idee! Früher hatte ich schon mal die eine oder andere Tillandsie in meinem Terrarium gehabt. Ich kann mich auch erinnern, dass meine Mutter vor vielen Jahren einige auf einem Stein für das Fensterbrett hatte. Seit meinem Studium kenne ich Tillandsien als dschungelartige Kameraden von Orchideen. Zumindest, wo immer ich Orchideen in botanischen Gärten sah, hingen dort auch immer Tillandsia usneoides daneben.

Und genau dieser urige Regenwaldeffekt faszinierte mich genauso. (Sehr "Tillandsia usneoides" in Google Bilder) So dauerte es nicht lange bis ich einen eigenen Strang dieser fadendünnen Tillandsie an einem Draht im Fenster hängen hatte. Sehr leicht zu vermehren, braucht man bloß ein Stück abschneiden... und dann sehr lange warten. Erst da fand ich heraus wie langsam diese Tillandsie wächst.

Drei Tillandsien und ein altes Stück Aquarienholz.
Mein Geburtstagsgeschenk bestand nun aus drei Tillandsien: T. bulbosa, T. ionantha var. scaposa und T. caput var. medusa. Statt eines typischen Steines, funktionierte ich ein altes Stück Holz aus meinem Aquarium um. Zuerst versuchte ich die Pflanzen festzukleben. Leider mangelte es mir an vernünftigem Kleber, so hab ich am Ende einfach BluTack genommen. Nicht 100% perfekt oder ästhetisch, aber funktioniert.

Mein neuer Luftgarten sind gar nicht mal so schlecht aus, finde ich. Gefällt mir richtig gut.
Noch frisch mit Wasser übersprüht und einen absonnigen Platz auf der Fensterbank gefunden.

Fertig ist mein Luftgarten.

Montag, 4. November 2013

How to grow - Cornus

Article for Minerva Publications

Cornus alba 'Elegantissima' in the background
with Iris reticulata and Hamamelis sp. in the foreground
 After the fiery autumn colours are gone it is show time for the equally vibrantly coloured stems of dogwoods. Not to confuse with their profusely flowering cousins in summer, varieties of Cornus alba, C. sanguinea or C. stolonifera are grown for their stems in vivid shades of red, pink, green or yellow. Deservedly the most popular cultivars are probably C. alba ‘Sibirica’, C. alba ‘Elegantissima’, C. sanguinea 'Midwinter Fire' and C. sericea ‘Flaviramea’ or C. sericea 'Budd's Yellow'.



Their feature is one of the major attraction in the Winter Garden at the Sir Harold Hillier Arboretum and Gardens. In contrast with colourful Rubus sp. or the evergreen black grass Ophiopogon planiscapus 'Nigrescens' it proves that after leaf fall the cold season is far from being boring or quiet. The petite flowers of snowdrops planted en masse underneath gives the coloured stems elegance which is enhanced by the grace of winter frosts.

Cornus sericea 'Flaviramea' surrounded by snowdrops and Cornus alba 'Sibirica' in the background

Cornus alba 'Sibirica' with Carex morrowii
Another advantage is the ease of cultivation. Hardwood cuttings can be taken any time after the leaves have dropped and before spring when new leaves emerge. Cut pencil thick pieces of 5-6 inches length. They can be bundled together and put in sharp sand in a cold frame. Two to three months later they will have developed roots and are ready to be potted on or planted out.



After the plants have established all there is to do is an annual prune down to a few inches above ground level around March time, just before new leaves emerge. That will keep the shrub neat as well as numerous new shoots at the base will form the next winter display. An unpruned specimen will soon lack in colour and will grow straggly.

Cornus sericea 'Flaviramea' and Cornus
sanguinea 'Midwinter Fire' in the background
The coloured stems of Cornus are easily combined with evergreens or grasses as well as bulbs such as winter flowering Irises and Hellebores. They do not take much space and would happily fit into a small garden, although a nice big drift of course has a greater effect. Certainly uplifting the supposedly dull season during winter, one of the Cornus varieties mentioned above is a must have.

Samstag, 2. November 2013

Niederschlag Oktober 2013

Ort: Romsey, Hampshire, UK

Messungszeitpunkt: täglich um 8.00 Uhr morgens

Gesamtniederschlagsmenge im Oktober: 132,5mm



Freitag, 1. November 2013

November: Wichtige Gartenarbeiten

Generelle Gartenarbeiten:
  • Beete Umgraben
  • Den Garten winterfest machen. Geräte säubern, ölen und einlagern, Abfälle einsammeln, etc. 

Rasen:
  • möglichst nicht den Rasen betreten
  • falls der Rasen noch wächst, schneiden, aber das Messer höher stellen.
  • Blätter zusammen harken, der Rasen vergilbt sonst
  • Flächen für neue Raseneinsaat vorbereiten, umgraben, harken usw.
  • Rasen aussäen oder Rollrasen legen, falls nicht schon letzten Monat getan

Bäume, Sträucher und Kletterpflanzen:
  • Wurzelnackte Pflanzen oder Ballenware pflanzen (Bäume, Sträucher, Heckenpflanzen und Rosen)
  • an windigen Tagen frisch gepflanzte Bäume kontrollieren, notfalls vorher anbinden, das Bindematerial prüfen, damit es die Pflanze nicht verletzt.
  • alte Bäume und Straucher durch Verjüngungschnitt renovieren
  • nach dem Blattfall können Steckhölzer geschnitten werden
  • Samen von winter/frostharten Bäumen und Sträuchern in Töpfe aussäen und dem Frost aussetzen

Blütenstauden:
  • weiterhin Tulpen und Hyazinthenzwiebeln pflanzen
  • Stauden jetzt ausgraben, teilen und neupflanzen
  • nach dem ersten Frost Dahlias ausgraben, trocken und frostfrei überwintern
  • Lilien pflanzen
  • Herbtslaub von den Pflanzen sammeln

Balkon:
  • Pflanzen vor Wind und Dauerregen schützen

Gemüse und Kräuter:
  • Knoblauch pflanzen
  • weiterhin Chicoree treiben
  • Ernte von Porree und Rosenkohl
  • bis Mitte des Monats alles Karotten und Pastinaken ausgraben und kalt aber frostfrei lagern

Früchte:
  • weiterhin pflanzen
  • sommerfruchtende Himbeeren pflanzen
  • eingelagerte Früchte auf Druckstellen, Schimmel etc. prüfen

Unter Glas:
  • an sonnigen Tagen lüften
  • wässern auf ein Minimum reduzieren
  • angetriebene Blumenzwiebeln kontrollieren. Sobald die Blütenknopse erste Farbe zeigt ins Haus bringen
  • frostharte Pflanzen aussäen
  • eingelagertes Pflanzenmaterial regelmäßig auf Pilzbefall prüfen
  • Salat und Kräuter für die Fensterbank anziehen
 Wasser:
  • Herbstaufräumarbeiten falls nicht letzten Monat getan
  • Teichpumpen reinigen, Kabel und Lichter prüfen, evtl. winterfest machen



Mittwoch, 2. Oktober 2013

Niederschlag September 2013

Ort: Romsey, Hampshire, UK

Messungszeitpunkt: täglich um 8.00 Uhr morgens

Gesamtniederschlagsmenge im September: 39,2mm



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...