Donnerstag, 15. April 2010

Mein Arbeitsplatz: The Sir Harold Hillier Gardens & Arboretum

Sir Harold, Erbe und Leiter der erfolgreichen Hillier Baumschulen, kaufte das erste Stück Land um und mit Jermyns House im Jahre 1953, um seiner pflanzlichen Sammlung genug Platz zu bieten und außerdem zu erweitern. Er selbst zog mit seiner Familie in das Haus ein und bepflanzte rund ums Haus von seinen Reisen gesammelte Pflanzen oder Geschenke seiner botanischen Freunde. Über die Jahre kaufte er das nordwestlich angrenzende Land dazu und vergrößerte den Garten bis zu seiner heutigen Größe. Der Garten umfasst heute ca. 180acres (etwa 70ha) und ist eine der wertvollsten Pflanzensammlungen in England.

Jermyns House


1977 übergab er den Garten als Stiftung an Hampshire County Council. Seither ist der Garten vom Familienbetrieb getrennt. Als Grund lässt sich wohl vermuten, dass Sir Harold damit das Überleben des Arboretum, unabhängig vom wirtschaftlichem Erfolg der Baumschule, sicherte.

Der Garten beherbergt mittlerweile weit über 43.000 verschiedene Pflanzen. Er teilt sich in vier Hauptbereiche ein, nachdem auch die Mitarbeiterteams arbeiten.

  • Jermyns House (ca. 3ha)
  • Pond Area (ca. 6ha)
  • Centenary Border (ca. 5ha)
  • Wintergarden (ca. 4,5ha)

Die restlichen Flächen sind keinem Team zugeteilt, hier kümmern sich alle gemeinsam um das Arboretum.

Jeder Gartenbereich hat seinen eigenen Charakter (und Charme), der sich in den vier Jahreszeiten ändert. So ist Jermyns House von der Magnolienallee und dem Heidegarten dominiert, während Centenary Border große Staudenbeete beherbergt. Jene wurden in den letzten zwei Jahren komplett renoviert und werden dieses Jahr im Sommer (Juli 2013) zum 60jährigem Arboretumjubiläum feierlich zelebriert. Der Pond-Bereich (engl. für Teich) führt durch das Tal an einem Bachlauf durch einen Sumpfgarten zum großen Teich.

Im Wintergarden befinden sich Pflanzen, die besonders im Winter effektvoll erscheinen. Anders als die Namensgebung hier vermuten lässt, befindet sich dort kein Glashaus, sondern eine offene Gartenfläche. Angepflanzt sind hier botanische Besonderheiten, die mit Rindenschmuck, Winterblüte und -duft ihren Charme verbreiten. Ein kleiner Spaziergang zur Winterzeit zeigt viele Wunder, und dass ein Garten in der kalten Jahreszeit ganz und gar nicht leer oder abgestorben aussehen muss.


Das Arboretum hält zur Zeit 12 National Collections (britische Pflanzensammlungen). Carpinus, Cornus, Corylus, Cotoneaster, Hamamelis, Hillier (plants raised by), Ligustrum, Lithocarpus, Metasequoia, Photinia, Pinus (excl dwarf cvs.) und Quercus.
Ein Antrag für die Cercidiphyllum-Sammlung wartet noch auf Prüfung.

siehe auch Hillier National Collections

Webadresse: Sir Harold Hillier Gardens and Arboretum

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...