Mittwoch, 22. August 2012

Meine professionellen Pflanzenschilder

In meinem Garten beschildere ich so viel ich kann. Dadurch kann ich mir die Namen besser einprägen und werde außerdem bei jedem Unkrautziehen daran erinnert. Vor allem aber ist ein beschilderter Garten für mich ein Muss als Pflanzensammler und gibt meinem kleinen Privatgarten etwas von einem botanischen Garten.

Ich benutze einen brother P-touch GL200 zum Drucken der Etiketten, die dann auf schwarze Plastikschilder geklebt werden. Den brother GL200 kann ich wirklich empfehlen, denn er ist klein und handlich, sehr leicht zu bedienen und sparsam im Batterieverbrauch. Die Etiketten sind absolut langhaltig, wetterfest, UV-beständig und frostsicher. Sie sind sehr verlässlich selbstklebend auf den meisten Untergründen, aber auch wieder leicht ablösbar ohne Klebereste zu hinterlassen.



Nun sind mir die Schilder ausgegangen und ich muss neue bestellen. Die Schilder sind von Wells&Winter Garden Labels, jene, die auch von der Royal Horticultural Society bei all den Flower Shows verwendet werden. Seit dem ich 2011 selber in Hampton Court ausgestellt habe, verwende ich nun diese Schilder. Die Modelle die ich benutze sind "P1 Angled Face Bed Large" und eine kleinere Variante "P2 Angled Face Bed Medium".

frisch gedruckt und beklebt
 Die Schilder und Etiketten sollten meiner Meinung nach auf jeden Fall schwarz sein. Ansonsten wären sie zu auffallend und dominierend im Grün des Gartens. Hier noch einmal das Bild aus dem vergangenen Post. Die schwarzen Schilder mischen sich hervorragend unter die Flora.


1 Kommentar:

  1. Das ist professionell ;-)

    Bei mir gibt es nur bei bestimmten Pflanzen und Kraeutern ein Schild d.h. ein bemalter und beschriebener Stein.

    Liebe Abendgruesse

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...