Samstag, 4. August 2012

West Green House Gardens 2012

West Green liegt etwa zehn Meilen (18km) östlich von Basingstoke. Ohne Vorbereitung der Anreise (oder Navigationssystem) ist das Haus und der Garten nicht einfach zu finden. Versteckt im Grün steht das schicke Herrenhaus, 1720 erbaut, mit der mannigfaltigen Gartenanlage.

http://www.westgreenhouse.co.uk
In dem Garten gibt es viel zu sehen und hinter jeder Ecke versteckt sich eine Überraschung. Mit viel Mühe wurde der Garten in den Ursprungszustand restauriert, um dem Original aus dem 18. Jahrhundert möglichst nahe zu kommen.
Der Kräuter- und Küchengarten veranschaulicht, dass auch Gemüse und Obstanlagen einen hohen Zierwert besitzen. Vielfältige Kombinationen aus Stauden, Gräsern und Nutzpflanzen präsentieren sich umrandet von unzähligen Buchsbaumhecken und Zierformen.


Die Staudenbeete sind voller duftender Lilien und Rosen, und immer wieder findet man runde Formgehölze, scheinbar typisch für diesen Gartenstil. Dabei beschränkt sich das nicht nur auf Buchsbaum oder die gewöhnliche Eibe, sogar Hebe- und Weigelia-Sträucher wurden kugelig geschnitten, wenn auch weniger ansehnlich.
Ein anderer Teil wurde Alice im Wunderland gewidmet. Hier sind Buchsbäume in Form von der Königin und der Teekanne zu finden, neben jeder Menge Teddybären (gab es Teddybären in dem Märchen??) und einem symbolischen Schachbrett bepflanzt in rot und weiß.


Ein persischer Wassergarten leitet in die Parkanlage über, während der kleine See mit nostalgischer Holzbrücke zur Insel zum Wandeln einladen. Der 5-Brücken Garten befindet sich entlang eines Bachlaufes im kleinen Wäldchen, voll gepflanzt mit Hostas, Gräsern, Christrosen und Farnen.

Ebenso Angepriesen werden die Schnee- und Osterglocken, gefolgt von hunderten von Tulpen und Fritilaria, die den Garten auch im Frühjahr mit Charme ausstatten. Vielleicht sollte ich dafür noch einmal nächsten Frühling zu Besuch kommen.

Im Ganzen ein kleiner Garten, der allerdings Einiges zu bieten hat. Im Durchschnitt werden zwei Stunden geplant, man kann allerdings auch wunderbar drei bis vier Stunden dort verbringen und die Atmosphäre genießen. Einige Teile im hinteren Teil wurden mit neuen Ideen überdacht und dürften wohl bald in Kürze bewundert werden. Darunter die "essbare" Hecke, schwungvoll gepflanzt mit Kirschen, Haselnüssen und Rosen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...