Montag, 26. November 2012

Die Stunden-Sonne

Nach all dem Regen versprach die Wettervorhersage einen trockenen Sonntag morgen. So bin ich gleich um sieben aufgestanden. 30 Minuten später, sobald es hell genug war, konnte ich doch tatsächlich im Vorgarten etwas machen. Ein blauer Himmel und wärmende Sonnenstrahlen auf meinem Rücken waren selten geworden, erfreuten doch mein Herz ungemein.

In Eile schnitt ich dichtes Buschwerk herunter, begann Unkraut zu ziehen und Wurzeln auszugraben. Die Sonne hielt nur etwa eine Stunde und schon bedeckten die ersten Wolken den schönen Morgenhimmel. Ich kam leider nicht weit in meinem Vorgarten. Die Wolken wurden dichter und drohten mit mehr Regen. Schnell stopfte ich den Grünabfall in mein Auto und brachte ihn zur Sammelstelle.

Plitsch-platsch die ersten Tropfen auf meiner Windschutzscheibe. War ja klar. Es regnete wieder einmal. Seit Tagen / Wochen und gefühlten Monaten kam Wasser ohne Unterlass vom englischen Himmel. Wenn das so weiter geht ist nicht nur England weggespült, sondern auch mein Vorgarten. Jedenfalls werde ich auf die Weise nicht in diesem Jahr fertig mit meiner geplanten Vorgarten-Renovierung.

Nicht nur das Wetter ist nervig, sondern auch die Dunkelheit. Komme ich von der Arbeit, ist es schon ziemlich duster, dann bleiben mir etwa zwischen 20-30 Minuten Zeit bevor es total finster ist. Nicht wirklich ideal um "mal eben" im Garten etwas zu erledigen. Und wer schon einmal etwas im Garten getan hat, weiß "mal eben" geht das auch nicht.

Ich bin unzufrieden. Ursprünglich hatte ich mal gedacht, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt die meiste Arbeit getan hätte, natürlich nicht in diesem Wetter. So hebe ich mir meine Hoffnung für das nächste Wochenende auf, oder das übernächste...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...