Donnerstag, 22. November 2012

Sturm und Überschwemmung

Seit Tagen hat es ordentlich geregnet. Wenn auch kein Dauerregen, dennoch zahlreiche kräftige Schauer ließen nur noch mehr Wasser auf den ohnehin schon aufgeweichten Boden. Riese Pfützen entstanden, die auch mal zu kleinen Teichen wurden. Nur gut dass wir hier mehr oder weniger sandigen Boden haben, so dass kleine Überschwemmungen nur kurzzeitig sind. Nichtsdestotrotz sieht es im Inland schlimmer aus.

Eucalyptus urnigera biegt sich in einer Sturmböe.

Heute war es unglaublich stürmisch. Die Bäume bogen sich beängstigend. Allerdings war es kein konstanter Wind, sondern starke Böen, was wohl für die Bäume noch schlimmer ist. Laut BBC soll der Wind um die 27mph oder 48kmh schnell gewesen sein. Angefühlt hat es sich allerdings stärker. Hier und da konnte man die Bäume ächzen und knarren hören, dann auch mal ein Knacken, wenn Äste zu Bruch gingen. Und plötzlich war es still, bis die nächste Sturmböe losbrach.

Auf der Arbeit war es daher sehr ungemütlich. Die Wassermassen machen das Arbeiten schwierig, die Rasenflächen sind aufgeweicht, und da endlich die meisten Blätter von den Bäumen sind, wird es Zeit sie zusammen zu harken. Die Pflanzen darunter fangen schon an zu vergilben, allerdings bei diesem Wind ein Till-Eugenspiegel-Unterfangen. Somit hoffe ich auf Freitag, wenn der Wind sich beruhigt haben sollte, und es zur Abwechslung auch mal ein wenig Sonne geben soll.

1 Kommentar:

  1. Heftig, und kann gut nachvollziehen wie es sich anfühlt und anhört. Hab da auch gerade hinter mir, leider auch mit Verwüstungen im Garten :-(

    Hoffe dass das Wetter wieder besser wird und du ein schönes Wochenende genießen kannst.

    herzliche Grüssle

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...