Mittwoch, 5. Dezember 2012

Peter Chan's Bonsai Walk @ Wisley

Bei meinem Gartenbesuch im RHS Garten Wisley hatte ich mich besonders auf Peter Chan's Bonsai Garten gefreut. Seit Jahren stellte er dort einige seiner Bonsai aus. Alle paar Jahre wurde die Gestaltung des japanischen Gartens geändert, so dass es für die Besucher interessant blieb. Hier ist ein Bild von 2010:

Heron Bonsai Garden Display by Peter Chan, September 2010
Als ich zum gewohnten Platz ging, war dort nichts. Die Bonsai waren weg, was blieb waren die gepflasterten Wege. Alles andere war entfernt worden und durch unkrautigen Mutterboden ersetzt. Zunächst war ich enttäuscht und dachte Peter Chan hatte seinen Garten wohl aufgegeben. Dann fand ich aber doch noch seine Bonsai, sie waren nur umgezogen. 2012 ist es also kein Bonsai-Garten mehr, sondern nun ist es ein Bonsai-Gang.

Heron Bonsai Walk by Peter Chan, December 2012
Die Bonsai sind absolut dieselben wie die Jahre zuvor. Ich frage mich, wer die durch das Jahr hinweg pflegt? Ist jemand von Wisley erfahren mit Bonsai oder wurde dafür geschult? Oder kommt Peter Chan selbst einmal pro Woche vorbei bzw. wohl eher schickt einen seiner Leute?

Nun da einige ihr Laub abgeworfen hatten, konnte ich die Aststruktur kritisch betrachten. Schließlich sind für gewöhnlich die Äste weitestgehend vom Laub bedeckt. Und ich musste Fürchterliches sehen. Schlimm eingewachsene Drähte, nicht verheilte und faulende Schnittwunden. Manche auch mit denkwürdigen ästhetischen Merkmalen. Im Ganzen waren die Bonsai nicht erste Klasse, eher zweite Wahl, wenn nicht sogar schlechter.

Zelkove serrata, große Wunden verheilten nicht schnell genug, Das Holz fing an zu faulen, riesige Löcher entstanden, wo sich nun Regenwasser sammelt und den Fäulnisprozess beschleunigt.

Larix kaempferi riesige Wunde, wo der Leitrieb abgebrochen wurde und die Wunde Pilzkrankheiten bekam.

Acer palamatum

gleicher Bonsai wie oben, Acer palmatum

Acer buergerianum das Totholz zerfällt, ist aufgeweicht und bietet Regenwasser eine Sammelstelle und Pilzen eine Brutstätte

Pinus sylvestris schlimme Narben durch Drähte

Larix kaempferi, kein Plastiknetz schützt vor Auswaschung im Schalenboden, Wurzeln liegen frei und trocknen aus.

Man könnte jetzt sagen, vielleicht liegt es daran, dass eben kein Bonsaiexperte die Pflege übernimmt. Allerdings habe ich Bilder von 2010 wo ich bereits ähnliches feststellen musste. Damals war meine Bonsaiausbildung noch wesentlich schlechter als heutzutage, aber selbst da waren mir schon derbe Mängel aufgefallen. Nun also zwei Jahre später vergleiche ich die Fotos und stelle fest, alte Wunden und Mängel wurden nicht behoben und verschlimmerten sich über die Zeit drastisch.

Juniperus chinensis 'San Jose', neue Drähte wurden in eine bereits existierende Narbe gewickelt

Wenn ein Draht einwächst, verzeihen gewisse Bonsai dies, weil sie ein gutes Heilungsvermögen besitzen. Dazu gehören Kiefern. Ahörner brauchen länger, um Wunden zu heilen. Andere Bäume wie z.B. Buchen verzeihen derartige Fehler ganz und gar nicht und heilen extrem schlecht. Die Narben bleiben Jahrzehnte lang sichtbar; weiß im Grunde jeder, der schon einmal ein Herz oder Liebesbotschaft in eine Buche geritzt hat. Insgesamt ist das Heilungsvermögen aber immer begrenzt. Ist die Wunde zu groß bleiben Narben, oder Pflanzenteile fangen an zu faulen. Bis zu einem gewissen Grad also verzeihen die Bonsai Fehler, ist dieser Grad überschritten ist der Bonsai sein Leben lang gezeichnet.


Cedrus libani

Peter Chan, der ja nun einmal diese Bonsai präsentiert und damit auch sich selber, sollte erwartungsgemäß sich besser um seine Bonsai kümmern finde ich. Angesichts seiner jahrzehntelangen, professionellen Erfahrung mit Bonsai sollte man auch annehmen, dass er weiß wie man drahtet, richtig schneidet und Wunden versorgt. Und wenn er selbst nicht Hand angelegt hat, dann jedenfalls dafür sorgen, dass seine Leute einen guten Job machen. Immerhin ist dieser Bonsai-Gang nun Werbung und sein Aushängeschild, sollte damit perfekt und erste Klasse sein.

Ich war herbe enttäuscht von dieser Vorstellung, wahrscheinlich weil ich in den letzten Monaten viel neues über Bonsai gelernt hatte und damit meine Erwartungen noch höher waren.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...