Samstag, 22. Dezember 2012

Weihnachtsbasteltag

Im Gegensatz zu sonstigen Jahren, habe ich mir dieses Jahr viel Mühe gemacht. Zuerst habe ich im Freundeskreis zum ersten Mal einen Weihnachtskranz selbst gebastelt. Wenn man weiß wie es geht, ist es ganz einfach und die gleichen Techniken kann man für alles Mögliche anwenden. Es hat unheimlichen Spaß gemacht, machte Lust auf mehr. Das Ergebnis sieht wunderbar aus und hängt nun bei uns an der Haustüre.

Selbstgebastelter Kranz mit Eucalyptus, Podocarpus, Photinia und kleinen Zapfen.

Von wegen Dekoration teuer im Laden kaufen, dieses Jahr war das Motto: fröhliches selber machen! Was im Geschäft £35 und mehr kostet, bekam ich für nur £5. Ich muss allerdings zugeben, dass die Materialien für mich leicht zu beschaffen waren, da ich bei uns im Hillier Garten mal eben ein paar Efeu-, Tannen- und Stechpalmenzweige abschneiden kann. Einzig Draht und Floristenschaum musste ich kaufen.

Materialien liegen bereit
Da mir der Kranz noch nicht genug war und ich unbedingt weiter kreativ sein wollte, bastelte ich gestern weihnachtliche Tischdekoration. Ich brauchte dazu nicht viel, nur Floristendraht und -schaum, sowie natürlich Pflanzenmaterial. Beim Weihnachtsbaumaufstellen musste ich die unteren Zweige der Nordmanntanne abschneiden, das war perfektes Material für die Dekoration. Ein bisschen Eucalyptus und rote Photinia-Beeren. Außerdem lange Kiefernnadeln, 2nd-Hand Rafia welches ich aus dem Müll gefischt habe und Zapfen.

Hat wieder sehr viel Spaß gemacht, vielleicht sollte ich es zur jährlichen Tradition werden lassen. Oder aber auch zu anderen Jahreszeiten einfach dekorieren. Gelegenheiten gäbe es reichlich!

1. Untergrund aufbauen, 2. Struktur stecken, 3. mit Grün auffüllen, danach dekorieren


drahten von Zapfen
fertige Dekoration im Tontopf für Beistelltisch
abgezupfte Nadeln von Zweigenden


Resteverwertung für einen duftenden Teller voll Weihnachten

Große Tischdekoration



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...