Freitag, 25. Januar 2013

Solent Bonsai Society: das Januar-Treffen 2013

Im Dezember wurde Arthur Nash als neuer Vorsitzender gewählt, so dass er zum ersten Mal das gestrige Treffen eröffnete. Kenny, der über Jahre Vorsitzender war, konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr Vorsitzender sein. Letztes Jahr bereits konnte er den Posten nicht 100% erfüllen, blieb aber Vorsitzender, weil sonst niemand sich bereit erklärte. Nun also erlöste ihn Arthur, der zuvor Show Manager in der Society war.

Der Verein hat außerdem seit Kurzem eine neue Webseite, welche visuell ansprechender aussieht. Allerdings findet sich dort, für meinen Geschmack, nach wie vor nicht genug Information, obwohl das wichtigste durchaus vorhanden ist. Meiner Meinung nach könnte man das allerdings noch ein wenig ausbauen.

Colette Harrison von Bonsai Trees Southampton war als Sprecher eingeladen und zeigte uns anhand drei kleiner Bäume wie man die Bonsai ordnunggemäß umtopft. Schließlich beginnt nun die Hochsaison des Umtopfens. Sie zeigte uns anhand Acer palmatum verschiedene Altersstufen und erklärte was wann zu tun sei. Sie zeigte uns auch welches Substrat sie verwendet und erläuterte wie unterschiedlich jeder einzelne Bonsai sein kann. Selbst innerhalb der gleichen Art oder Sorte können große Unterschiede auftreten.

Die Betonung lag vor allem immer wieder auf dem vergangenen Sommer, mit dem miesen Wetter, welches wir hier für Monate hatten, und weswegen alle Bonsai ziemlich schlecht gewachsen sind, sei es Wurzeln oder Triebe. Colette illustrierte dies mittels der verschiedenen Wurzelballen.

Colette hält die Zelkova serrata hoch

Eine Zelkova serrata war hierbei auch ein gutes Beispiel, um schlechtes Wurzelwachstum bei mangelnder Pflege und Schnitt zu zeigen. Colette hatte diese japanische Ulme auf einer Auktion billig ersteigert. Ein vernachlässigtes Exemplar, das mit ein wenig TLC (tender loving care) wieder zur vollen Pracht gebracht werden kann. Der Astaufbau ist ziemlich gut und auch der Stammansatz (Nebari) sieht gut aus. Allerdings die viel zu langen Wurzeln beweisen schlechte Pflege. Colette bemühte sich um Restaurierung.

Am Ende gefiel mir der Bonsai so gut (ich war schon länger auf der Suche nach einer schönen Zelkova serrata), dass ich den kleinen Baum kaufte. Anfang Januar diesen Jahres, als ich an Manuels erster kleinen Auktion teilnahm, gingen solche zum Teil für den dreifachen Preis weg, als ich jetzt für diesen hier bezahlt habe. Was bin ich froh während der Auktion nicht den Kopf verloren zu haben, wie so manch andere.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...