Sonntag, 21. April 2013

Gartentour mit Barry Clarke

Heute durfte ich eine von Barrys Gartenführungen begleiten. Obwohl ich meine eigenen Gartenführungen habe, ist es dennoch bereichernd zu sehen, in welcher Art die Kollegen eine Tour angehen. Erfahrung teilen und voneinander lernen ist hier das Motto.

Das Hauptthema zur heutigen Führung war natürlich Magnolien, Kamelien und Rhododendron, denn diese stehen momentan in voller Blüte.

Corylopsis pauciflora

Die Gruppe geht auf Tuchfühlung mit einer Magnolienblüte.

Herrliche Magnolienblüte
Es gab sogar einige Dinge, die ich dazu lernte. Man lernt eben nie aus.

Zum Beispiel wusste ich nicht, dass Magnolienblüten ihre Form in der Evolution so entwickelten wie wir sie heute kennen, weil zu der Zeit fliegende Insekten nicht vorhanden waren. Die Blüten mussten daher robust genug für schwere, krabbelnde Käfer sein, welche die Bestäubung durchführten. Deswegen hat die Magnolie ihre einzigartig geformte Blüte.

Auch wusste ich bis dahin nicht, dass Magnolien von Charles Plumier nach dem französischem Botaniker Pierre Magnol benannt worden waren.

Somit war es selbst für mich alles in Allem eine lehrreiche Gartenführung. Bei wunderbarem Sonnenschein und blauem Himmel umgeben von blühendem Frühling - was will man mehr an einem schönen Sonntag?



1 Kommentar:

  1. Das mit der Blütenform der Magnolie wusste ich auch nicht! Ich bin bisher davon ausgegangen, dass sie einfach so gezüchtet wurden! Das mit den Käfern ist natürlich nachvollziehbar!
    LG Calendula

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...